Cannabis AnbauErnte

Cannabis Aufbewahren – Einfache Tipps um Gras frisch zu halten

Egal ob man anbaut oder nur Konsument ist, sein Cannabis aufbewahren muss jeder. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Aufbewahrung wie zum Beispiel Einmachgläser oder Tupperware. Aber was sind die besten Methoden, damit das Gras nicht anfängt zu Schimmeln, Geruchlos ist und lange haltbar wird. Das klären wir im heutigen Marihuana Artikel.

Cannabis Aufbewahren – Tipps & Tricks

Das Cannabis aufbewahren ist ein komplexes Thema, denn gerade bei Frischem Gras ist es wichtig eine optimale Lagerung zu gewährleisten. Ist die größte Feuchtigkeit aus dem geerntetem Marihuana raus, kann man mit dem Fermentieren oder Lagern beginnen.

Dafür ist ein Einmachglas beziehungsweise Tupperware optimal, denn dadurch trocknet das Gras sehr langsam. Wie bei einem guten Wein reift das Cannabis und die Qualität steigt von Tag zu Tag.

Auch bei altem Gras ist die Aufbewahrung wichtig, damit das Marihuana nicht anfängt zu Schimmeln oder anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Dadurch garantiert man eine lange gleichbleibende Qualität, die für ein schönes Rauch Erlebnis sorgt.

Cannabis lange Aufbewahren

Für eine lange Cannabis Aufbewahrung muss eine Trockene Umgebung gewählt werden. Dabei sollte nicht eine zu trockene Umgebung gewählt werden, denn das mindert die Qualität Stark. Auch eine zu feuchte Umgebung ist schlecht für das Gras, denn dadurch kann Gesundheits gefährdender Schimmel entstehen.

Bei der richtigen Cannabis Aufbewahrung sind deshalb auf diese zwei Faktoren unbedingt zu achten. Zusätzlich sollten die Blüten schon unbedingt vollständig ausgehärtet seien, für eine lange Aufbewahrung, um Schimmel zu verhindern.

Cannabis am besten Aufbewahren

Eine wirklich perfekte dauerhafte Lösung zur langen Lagerung gibt es nicht. Die ideale Luftfeuchtigkeit für die Cannabis Aufbewahrung liegt zwischen 50 und 60 Prozent. Das kann am besten mit einem Hygrometer überprüft werden. Dieser Bereich verhindert die Schimmelbildung und garantiert die Qualität der Knospen.

Ein ausgeglichener Feuchtigkeitsgehalt, sorgt für monatelange Fluffige, Potente und Aromatische Buds. Diese Bedingungen findet man an kühlen und dunklen Orten. Ein Schrank oder der Keller weisen oft diese optimalen Parameter auf. Durch Licht wird nämlich THC abgebaut, das sollte unbedingt verhindert werden.

In einem Lebensmittel Einmachglas das mit Gras in einem Keller gelagert wird, hat man die optimalen Bedingungen um Cannabis aufzubewahren. Dabei sollte das Glas nicht zu Dicht gefüllt sein mit Marihuana.

Cannabis im Vakuumbeutel

Auch eine Vakuum Maschine, kann zur Cannabis Aufbewahrung genutzt werden. Die Maschinen sorgen für ein Beutel ohne Luft, was ein extrem wichtiger Faktor zur Schimmel Vermeidung ist. Für ein Vakuumbeutel, müssen die Knospen, aber ausreichend ausgehärtet seien.

Aber das aussehen wird negativ beeinflusst, denn die Buds, werden stark zusammen gepresst. Das Aroma hingegen wird vollständig erhalten, was ein echter Vorteil ist. Die Vakuumverpackung hat noch einen Vorteil, denn der größte Feind beim Lagern ist Luft. Durch das Vakuum, ist die Cannabis Aufbewahrung quasi unendlich lange möglich.

Cannabis Geruchlos Aufbewahren

Zum Geruchlosen aufbewahren von Cannabis eignen sich besonders Vakuumbeutel oder Tupperwaren. Durch die Luftdichte Verpackung mit Tupperware dringen keine Geruchspartikel nach außen. Das hat einige Vorteile, denn man kann jederzeit sein Gras herausholen und muss es nicht ständig neu einschweißen.

Bei den Vakuumbeuteln, muss man nach jedem Öffnen, den Beutel neu verschließen. Die Beutel eignen sich eher für längerfristiges Lagern. Cannabis Geruchlos Aufbewahren, geht also am besten mit Tupperware, die man im internet schon für wenig Geld Kaufen kann.

Cannabis im Kühlschrank Aufbewahren

Gerade die Vakuumbeutel, kann man Optimal im Kühlschrank oder Gefrierschrank aufbewahren. Aber auch in einer Tupperbox, die man in den Kühlschrank legt, kann man problemlos Cannabis aufbewahren. Dadurch ist das Gras vor Wärme geschützt und Kühl gelagert.

Der einzige Nachteil ist, das die Lagerung in Kühlschränken etwas Teuer auf Dauer ist. Zur optimalen Cannabis Aufbewahrung solltest du also folgende dinge unbedingt beachten.

  • Cannabis immer vor Licht schützen, weil dadurch THC abgebaut wird
  • Vakuumbeutel für sehr lange Lagerung benutzen
  • Einmachgläser oder Tupperboxen für die kurz bis mittelfristige Lagerung nehmen
  • Nur anständig ausgehärtete knospen Lagern
  • Aufbewahrungs Orte mit stabilen Temperaturen wählen
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte immer zwischen 50 und 60 Prozent liegen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Kostenloses E-Book sichern!

Mit der Anmeldung stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Email address
We guarantee you to keep your privacy