Joint Drehen

Cannabis Blätter Rauchen – Macht es überhaupt High?

Viele Fragen sich ob man Cannabis Blätter rauchen kann und wenn ja, welche Wirkung hat es dann? Die Frage beantwortet jeder unterschiedlich, deswegen versuchen wir heute herauszufinden, ob die Blätter überhaupt eine Wirkung haben. Auch die Frage ob Cannabis Blätter rauchen schädlicher ist als normales Gras, wird relativ selten beantwortet. Um mehr über die Wirkung der Blätter zu erfahren, solltest du unbedingt diesen Artikel lesen.

Cannabis Blätter Rauchen – Wie schädlich ist es & macht es High?

Zuerst einmal muss man sagen, dass die gesamte Cannabis Pflanze Cannabinoide enthält und alles was man Raucht in der Regel schädlich ist. Sowohl der Stamm, als auch die Blätter enthalten Psychoaktive Stoffe. Der Grund hierfür sind die Vielzahl an Harzdrüsen über der gesamten Pflanzen. Die Fächerblätter oder auch Sonnensegel enthalten meistens nur Spurenelemente.

Dennoch findet man die Drüsen auf den Blättern haufenweise. Es gibt aber an der Pflanze verschiedene Arten von Blättern. Damit ist nicht nur die Größe gemeint, sondern auch die Beschaffenheit. Auch wenn die Blätter übersät sind mit Trichomen, also Harzdrüsen, sagt das noch nichts über die Wirkung aus. Gerade die Blätter um die Blüten herum verfügen überausreichend THC.

Cannabis Blätter Rauchen ist also durchaus möglich und kann auch High machen. Theoretisch kann man ja alles rauchen, wieso denn nicht. Die Wirkung von Cannabis Blättern wird aber oft verwechselt, denn wenn deine Lunge etwas anderes bekommt als Sauerstoff, dann verspürt man meistens eine kickendes Gefühl.

Große Blättern der Cannabis Pflanzen sollten generell nicht geraucht werden, denn es gilt die Faustregel umso größer, desto weiter waren die teile von den Blüten weg. Das heißt gleichzeitig es ist weniger Harz an den Blättern. Kleine Blätter hingegen wachsen oft direkt an den Blüten.

Dadurch bekommen diese noch eine nette Schicht THC ab. Zusätzlich muss man weniger Blätter Konsumieren, um High zu werden. Natürlich ist das Rauchen von Cannabis Blättern schädlich, aber im Vergleich zu normalen Blüten gibt es kein Unterschied.

Cannabis Blätter als Tabakersatz

Oft wird auch gefragt, ob man Cannabis Blätter als Tabakersatz nutzen kann. Die Blätter der Pflanzen können zum teil Cannabinoide enthalten, wodurch gerade das Rauchen als Tabakersatz nicht in Frage kommt.

Gerade wenn man unterwegs ist, kann es von Nachteil sein wenn man plötzlich High ist. Generell lässt sich aber sagen, dass man die Blätter als Tabakersatz nutzen kann, wenn man nicht gerade Auto fährt. Der Geschmack und die Wirkung ist, aber definitiv etwas anders als normaler Tabak.

Cannabis Blätter Wirkung beim Rauchen

Um von den Blättern eine Wirkung zu spüren, benötigt man eine menge des Materials. Wenn man die Cannabis Blätter Rauchen möchte, dann muss man sich im Klaren seien, dass das Blattwerk nur zwischen 1 und 4 % THC enthält. Deswegen benötigt man einiges an Blättern, um überhaupt High zu werden.

Besonders attraktiv sind, aber die Blätter direkt an den Blüten. Im Normalfall sind diese mit Trichomen nur so überzogen. Die kleinen weißen stellen sind das Nonplusultra wenn es um THC geht. Nicht jedes Blatt hat das gleiche Cannabinoide-Profil. Deswegen kommt es auch immer auf die spezifische Sorte an. Gerade bei Dauer Konsumenten wirken Cannabis Blätter in der Regel gar nicht. Meistens ist die Toleranz einfach viel zu hoch, wenn man täglich Gras raucht.

Wie Konsumiert man Cannabis Blätter am besten?

Rauchen im Allgemeinen ist schon nicht gerade gesund für die Lunge. Deswegen gibt es definitiv bessere Methoden, um High zu werden, als sich tonnenweise THC arme Blätter zu rauchen. Wenn man doch seine Cannabis Blätter Rauchen möchte, dann ist die beste Option ein Verdampfer zu nutzen.

Dadurch kann man problemlos die Verbrennungstemperatur steuern. So kann man sein benötigtes THC extrahieren. In einem normalen Joint entstehen viel mehr Schadstoffe und 80 % des Rauches ist nicht psychoaktiv. Gerade wenn man also tonnenweise Blätter raucht ist ein Verdampfer absolut empfehlenswert. Vaporizer sind eine gute Option, um die Cannabinoide in Hanfblättern zu lösen.

Gerade wenn das Cannabis Blätter Rauchen nichts für einen ist, empfiehlt sich das Verzehren von speisen. Nahrungsmittel wie Brownies oder Tee werden immer beliebter in der Szene. Die Lunge wird geschont und man wird trotzdem extrem High. Durch den Verzehr gelangt das THC über den Darm in dein Körper. Das Essen verschwendet aber viel Wirkstoff und ist nicht die effektivste Art um zu Konsumieren.

Der Vorteil ist allerdings das du Blätter verwenden kannst. Zudem ist es viel gesünder als andere Konsum arten. Auch die weiter Verarbeitung zu einem Cannabisextrakt ist möglich. Aus Cannabis Blättern lässt sich super Hasch herstellen. Deswegen sollte man das gute Material am besten nicht wegwerfen. Zur späteren Verwendung kann man die Blätter auch direkt Einfrieren und später verarbeiten.

Es gibt viele Möglichkeiten zur Herstellung von Extrakten. Die einfachste ist den Powder Max zu verwenden. Das Gerät sieht aus wie ein überdimensionierter Grinder. Durch einfaches Klopfen kann aus Blattmaterial qualitativ hochwertiges THC entstehen. Bei jeder Methode ist das Einfrieren der Blätter definitiv zu empfehlen. Dadurch lassen sich die Trichome viel besser Extrahieren.

Eine weitere gute Möglichkeit bietet die Eis Option. Gerade für größere Mengen an Rohmaterial eignet sich der Ice-o-Later optimal. Durch Eiswürfel und spezielle engmaschige Siebe lassen sich die Blätter sehr gut Extrahieren. Verwendet man richtige Cannabis Blüten für die Extraktion, dann ist die Hasch Menge um einiges höher. Mehr Informationen zu den verschiedenen Methoden findet ihr auch auf unserem Blog.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo und oh mann,

    ich habe es nicht und werde es auch nicht versuchen, aber hier mal wieder eine Richtigstellung des Schmarnns von oben. Blätter rauchen zu verdampfen oder zu essen bringt gar NICHTS! Zuckerblätter (Diese Kleinen die direkt zwischen Blüten wachsen) können und enthalten normalerweise viel THC und/oder CBD aber auch viel Chlorophyll was kein Geschmackserlebnis ist, somit kommt für die Zuckerblätter nur die Exraktion in Frage! Die großen mehrfingrigen Fächerblätter, egal wie nah oder fern von der Blüte, enthalten überhaupt keinen Wirkstoff! “Ja aber da sind doch auch Harzdrüsen drauf!?!” Ja aber das sind sogenannte Cystolithdrüsen die Abwehrstoffe gegen Insekten produzieren die außer schöne Kopfschmerzen Nichts bescheren. Schöne Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Kostenloses E-Book sichern!

Mit der Anmeldung stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Email address
We guarantee you to keep your privacy