Cannabis AnbauWasser

Cannabis Osmosewasser – Alles was Grower unbedingt wissen müssen

Besonders die Wasserqualität ist beim Cannabis Anbau wichtig. Um optimale Parameter zu erreichen, kann man mit Cannabis Osmosewasser nachhelfen. Doch was ist die Osmose Umkehr überhaupt und welche Anlagen eignen sich. Die Filteranlagen können dir bei richtiger Anwendung, mehr Kontrolle über die Nährstoff Versorgung geben und somit den ertrag steigern. Im heutigen Artikel gebe ich Tipps rund um den Anbau mit einer Osmoseanlage.

Was ist Cannabis Osmosewasser überhaupt?

Um das maximale aus seinen Pflanzen heraus holen zu können, ist in den meisten fällen Cannabis Osmosewasser notwendig. Dabei kann die Beschaffung einer Anlage zur Herstellung von Osmosewasser extrem Kosten und Zeitintensiv sein. Aber was ist die Umkehr Osmose überhaupt? Es handelt sich um ein Wasserfiltrationssvorgang, bei dem das Wasser sehr stark gereinigt wird. Salze, Pestizide oder andere Stoffe, die normalerweise im Wasser enthalten sind, werden zu 95 bis 99 % vollständig herausgefiltert.

Dabei wird mit Hochdruck Wasser durch eine Membrane gepumpt. Die überflüssigen Salze werden dann einfach ins Abwasser abgeleitet. Auf der anderen Seite kommt dann das reine Osmosewasser heraus. Bei teuren Anlagen, kann das Abwasser sogar zurückgeleitet werden, wodurch erheblich Wasser gespart wird.

Generell verbraucht eine solche Anlage, aber viel an Wasser. Aus sechs Liter Kran Wasser lassen sich nur etwa ein Liter qualitativ hochwertiges Cannabis Osmosewasser produzieren. Wenn verunreinigtes Wasser verwendet wird, kann der verbrauch sogar noch weiter in die Höhe schießen. Durch die Verwendung von Osmoseanlagen im Cannabis Anbau hat sich die Effizienz, aber stark verbessert.

Was bringt eine Cannabis Osmoseanlage?

Das wohl wichtigste Argument für Züchter ist der gesteigerte Ertrag. Durch Cannabis Osmosewasser, wird die Wasserqualität extrem gesteigert. Hobbygärtner verwenden oft teure Zusätze wie Blüte booster oder andere Stimulanzien. Dabei wird vergessen wie wichtig das Ausgangswasser ist.

Stimmt die Zusammensetzung des Wassers nicht, bringen auch die besten Zusätze keine Ertrags Steigerung. Bevor man also extra Dünger verwendet, kann man besser in eine Qualitativ hochwertige Osmoseanlage investieren. Aber auch für Bio Bauern eignet sich eine solche Anlage, weil unerwünschte Pestizide entfernt werden. Dadurch erreicht man ein noch reineres Endprodukt.

Cannabis Osmosewasser beim Indoor Anbau

Normales Kranwasser hat in der Regel eine elektrische Leitfähigkeit von 0,2 bis 0,5. Leider sind die enthaltenen Salze alles andere als Optimal für die Kultivierung von Cannabis. Filtert man das Wasser hingegen liegt der EC-Wert bei 0,0. Durch Dünger kann der EC-Wert erhöht werden. Benutzt man jetzt für den Anbau normales Wasser, dann kann man viel weniger Dünger verwenden als mit gefiltertem Wasser.

Beim Hanf Anbau sollte am besten Regenwasser verwendet werden. Durch den immensen logistischen Aufwand, ist die Verwendung von Regenwasser in der Indoor Zucht, aber oft kaum möglich. Deswegen verwendet man Osmoseanlagen, die nicht nur eine perfekte Wasserqualität bieten, sondern auch eine leichte Handhabung. In der Regel werden die Anlagen einfach am Wasserhahn angeschlossen.

Erfahrene Züchter greifen auf Cannabis Osmosewasser zurück, um die Nährlösung zu verbessern. Dabei macht eine solche Anlage erst Sinn wenn man alle anderen Parameter optimiert hat. Zudem muss man Kranwasser und Osmosewasser mischen, denn sonst wird die Kontrolle des PH-wertes unmöglich.

Je nach Wasserqualität ist normalerweise ein Mischverhältnis von 70/30 optimal. Eine weitere Faustregel ist der EC-Wert, der bei der fertigen Mischung etwa bei 0,2 sein sollte. Durch die gesteigerte Wasserqualität und Düngezugabe sind erhebliche Ertrags Steigerungen möglich.

Zwei gute Cannabis Osmoseanlagen

Die Mega Grow 1000 und Power Grow 500 Cannabis Osmosewasser Anlagen, können bis zu 1000 Liter pro Tag fördern. Die Systeme von Growmax, sind heute die wohl bekanntesten im Handel erhältlichen für den Anbau. Der Preis von 250 bis 350 Euro ist für Umkehrosmose anlagen recht günstig.

Durch das ausgeklügelte System können bis zu 99% der Salze entfernt werden. Zusätzlich wird die Stabilisierung des pH-Werts unterstützt. Gerade für den Bio Anbau eignen sich die Umkehrosmose, denn chlor, Schmutz, Rost, Pestizide und Flüchtige organische Verunreinigungen werden rückstandslos entfernt.

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ich verstehe nicht warum man das osmosewasser mit Leitungswasser mischen muss!? den ph wert kann mann doch messen und kontrollieren!
    blulab Monitor zeigt doch die Werte .. und nach Düngerzugabe sind doch Mineralien drinnen, somit kann mann doch den ec messen, nach zugabe. Warum muss man das saubere Wasser mit dem schmutzigen Wasser dann noch mischen ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Kostenloses E-Book sichern!

Mit der Anmeldung stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Email address
We guarantee you to keep your privacy