Cannabis AnbauErnte

Cannabis Trocknen für Einsteiger – Richtige Zeitpunkt für die Ernte

Damals zu meinen Anfängen im Cannabis Trocknen war die ganze Szene noch pragmatischer. Große Samenbanken gab es nicht und ein Industriezweig für den Indoor Anbau erst recht nicht. Seeds pullte man aus seinem Gras, das man vom Dealer um der Ecke bekam. Bei der Ernte verzichtete man auf jegliche Hilfsmittel und griff stattdessen auf eine alte Faustregel zurück.

Wenn die Blütefäden braun sind, ist dein Marihuana fertig zum Ernten. Cannabis Trocknen war früher immer ein sehr schönes fest. Gerade wenn sie vollkommen Erntereif waren zum perfekten Zeitpunkt. Die Züchter hatten nicht wie heute Hanf Erntemaschinen. Aber auch der Cannabis Anbau hat sich im Laufe der Zeit stark entwickelt und heute weiß man, dass die Blütenfäden ein schlechter Indikator dafür sind um den richtigen Zeitpunkt der Ernte zu bestimmen.

Am besten richtet man sich nach der Trübung der Trichome, die ein viel Aussagekräftigeres mittel sind als die braunen Fäden. Zudem kommt das je nach gewünschtem Effekt, den das Endprodukt haben soll, man die Harztrübung mit einbeziehen sollte. Eine sehr fortgeschrittene Trübung bewirkt ein stärkeres Stoned Gefühl.

Cannabis Trocknen Vorbereitungen

Früher war auch die Ernte selber etwas einfacher und pragmatischer. Die Pflanze wurde einfach am Hauptstamm abgeschnitten, um sie dann inklusive aller Sonnensegel aufzuhängen. Zwischen durch hat man sich dann etwas davon abgeschnitten bis irgendwann alles verraucht war. Heutzutage wird die Ernte regelrecht zelebriert und wird als Erntedankfest gesehen.

Dieser Aufwand lohnt sich allemal, denn das Endprodukt wird durch eine anständige Ernte qualitativ verbessert. Hat man für sich selber den richtigen Erntezeitpunkt bestimmt, sollte man schon vor der eigentliche Ernte, etwa 5-10 Tage, mit den Vorbereitungen beginnen.

Die Pflanze braucht in den letzten Lebenstagen kein Dünger mehr. Zudem kommt das man unangenehme Schwermetalle oder Dünge Rückstand verhindern will. Deswegen bekommt die Cannabis Pflanze in den letzten Tagen nur noch pH-reguliertes Wasser. Zudem empfehle ich die Beleuchtungsdauer schrittweise am Ende, um 1-2 Stunden täglich zu verkürzen. Das bewirkt, dass der Pflanze signalisiert wird langsam mit ihrer Blüte fertig zu werden und die restlichen Nährstoffe in die Blütenbildung gepumpt werden.

Materialliste für die Cannabis Ernte

Je nachdem wie viel ihr Ernten müsst, kann es wirklich anstrengend sein Marihuana zu Maniküren. Deswegen solltet ihr einiges an Equipment zu Hause haben um Effizient arbeiten zu können. Natürlich ist nicht alles zwingend notwendig, aber in jedem Falle extrem hilfreich. Vieles lässt sich auch improvisieren.

  • Einweghandschuhe
  • Spezielle Ernteschere oder eine kleine Schere aus dem normalen alltagsgebrauch
  • Ein Trocknungsnetz oder eine Vorrichtung zum aufhängen
  • Ein dunkler, kühler, gut durchlüfteter Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit

Cannabis Ernten & Maniküren

Um den Ernten Prozess besser nachvollziehen zu können habe ich ein Video auf unserem YouTube Channel hochgeladen. Als Erstes wird die zu erntende Pflanze mit einer Schere bündig über dem Boden abgeschnitten. Danach werden am besten von Hand die großen Sonnensegel entfernt. Die kann man je nach Reifegrad ganz einfach ausreisen bzw. abzupfen. Hat man das geschafft, sollte man jetzt mit einer kleinen Schere die Blätter entfernen die sich nicht mit den Fingern fassen lassen. Dazu schneidet man die Stängel so nah wie möglich am Hauptstamm ab.

Die großen Sonnensegel kann man entsorgen, weil diese sich aufgrund der geringen Harzmenge nicht mehr weiterverarbeiten lassen. Wirklich alle Blättchen bündig am Stiel abschneiden und dann ist man auch schon fertig mit den Maniküren der Buds. Diese kleineren Erntereste auf keinen Fall wegschmeißen, denn hieraus lässt sich hochwertiges Haschisch herstellen. Auf den Blättern befindet sich, je nach Sorte und Growerfolg, noch jede Menge Harz.

Wenn man Cannabis trocknen will, gibt es wie bei so vielen Dingen im Leben auch Vorlieben. Ich zum Beispiel störe mich nicht dran wenn das ein oder andere Blatt in meinen Knospen ist. Es gibt aber Perfektionisten die wirklich jedes Blättchen rausschneiden. Hier sollten die persönlichen Ziele definiert werden, um das optimale Ergebnis zu erreichen.

Die Frischen und fertigen Buds werden jetzt am besten auf einem Trocknungsnetz oder Trocknungstablar ausgelegt. Man sollte darauf achten das die einzelnen Buds sich möglichst wenig berühren, um eine schnelle Trocknung zu garantieren. Das ganze wird jetzt an einem möglichst dunklen und feuchten Ort aufgestellt.

Cannabis Trocknen mit Netz

Hat man den zeit intensivsten Schritt das Ernten, hinter sich kommt der letzte wichtige Punkt! Um ein gutes Endprodukt zu erhalten, sollte ein Trockennetz angeschafft und ein dunkler Ort mit tiefer Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit ausgewählt werden. Ideal ist ein Keller mit einem Klima von weniger als 20 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von etwa 60–70 %.

Zusätzlich sollte der Raum gut belüftet sein und eventuell sogar der Aktivkohlefilter eingeschaltet werden. Bei den oben genannten Bedingungen haben die Blüten ausreichend Zeit um den grünen Farbstoff Chlorophyll in den Blättern abzubauen und die psychoaktive Wirkung der Harze zu verstärken. Es wäre optimal wenn die Blüten etwa 1–2 Wochen reifen könnten, aber trotzdem sollte man ab dem 5. Tag täglich den Trocknungsgrad testen.

,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Kostenloses E-Book sichern!

Mit der Anmeldung stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Email address
We guarantee you to keep your privacy