Cannabis Anbau

CBD Öl Wirkung – Erfahrungsbericht über die Dauer & Schmerzen

Kaum zu glauben, dass es tatsächlich eine legale Alternative zu Cannabis gibt. Es macht zwar nicht wirklich high wie ein richtiger Joint aber die anderen positiven Nebeneffekte bleiben trotzdem bestehen. Wem es ohnehin nicht auf das High sein ankommt sollte vielleicht mal CBD Öl versuchen.  Die CBD Öl Wirkung ist dabei komplett anders als bei herkömmlichen Gras, aber kann sowohl für Mensch als auch Tiere extrem positive Einflüsse haben.

Was bedeutet CBD ?

CBD oder wie es korrekt heißt “Cannabidiol” wird aus der weiblichen Cannabispflanze gewonnen und trägt nicht den Wirkstoff THC, der uns so Knüppeldicht macht. Das Öl ist daher ganz legal zu erwerben. Die CBD Liquids haben verschiedene Wirkstoffmengen von 100 milligramm bis zu 1000 milligramm. CBD ist nicht Psychoaktiv wie THC beispielsweise. Man kann problemlos Autofahren oder Einkaufen gehen.

CBD Öl Wirkung

Ebenso wie Cannabis hilft das CBD Öl uns nach einem gestressten Tag zu entspannen, in einen ruhigen Schlaf zu kommen und alles etwas lässiger zu sehen. Doch die medizinischen Hintergründe des CBD Öls sind noch viel beeindruckender. Es unterstützt jegliche Heilungsprozesse des Körpers und wirkt zugleich schmerzlindernd auf betroffene Stellen. 

Auch der Blutdruck wird durch CBD positiv beeinflusst und, glaubt es oder nicht, aber es soll auch gegen Diabetes Typ 2 einsetzbar sein. Weitere positive Effekte sind dann noch die Linderung bei Übelkeit/Erbrechen, die Unterstützung bei der Krebsbekämpfung, eine Verbesserung des Hautbildes (Akne), die Lockerung von Angstzustände, zur Rauchentwöhnung und die Linderung bei Multipler Sklerose. 

Im Vergleich zum normalen Joint bleibt die Highness hier komplett aus aber die netten Wirkungen bleiben. Die CBD Öl Wirkung ist sehr breit und findet mittlerweile in vielen Bereichen Anwendung. Man sollte sich, aber bewusst sein das es kein Wunderheilmittel ist.

Hat CBD Nebenwirkungen?

Wie auch beim Cannabis Joint gibt es beim CBD Öl auch Nebenwirkungen. Wobei aber auch zu beachten ist, dass jeder Mensch mit der Wirkung anders umgeht und Nebenwirkungen anders empfindet. Das CBD Öl gibt wie auch ein Joint erst mal einen schönen trockenen Mund. Das kann man nur mit ausreichend Wasser bekämpfen. 

Da es unter anderem auch bei Schlafproblemen hilft, ist eine Nebenwirkung wohl ganz klar die Müdigkeit. Wird CBD ÖL aber gezielt für sowas genommen, kann die Nebenwirkung wieder als positive Wirkung gesehen werden. Soviel zum Thema Wahrnehmung. Die einzige Personen-Gruppe ,die bei CBD wohl etwas vorsichtiger sein sollten sind die Parkinson Patienten. Hier wurde jetzt des Öfteren berichtet, dass eine Überdosierung das Zittern verstärkt. Ansonsten gibt es keine lebensbedrohlichen Nebenwirkungen von einem CBD “Rausch”.

Wie oft CBD Öl einnehmen?

Viele die CBD gerne testen würden wissen nicht mal wie es zu konsumieren ist. Die gängigsten Arten CBD zu testen sind die folgenden:

  • auf die Zunge träufeln
  • Vaporizer / E-Kippe
  • in Lebensmittel verarbeiten
  • CBD Kapseln / Pillen

Gerade für Anfänger ist die richtige Dosierung immer schwer. Die Empfehlung ist wie immer gaaaanz langsam ran testen und erst mal die Wirkung abwarten, wenn dann eine kommen sollte. Bei Schmerzpatienten (und auch eigentlich bei jedem anderen) sollte unbedingt die korrekte Dosierung mit dem Arzt abgesprochen werden. Hier keine Scheu vor der Reaktion des Arztes, denn eine nicht korrekte Anwendung von CBD wäre viel schlimmer. Die CBD Öle gibt es bereits in verschiedenen Dosierungen  und Prozentzahlen zu kaufen. 

, , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Kostenloses E-Book sichern!

Mit der Anmeldung stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Email address
We guarantee you to keep your privacy