Urlaub

Jamaika Ocho Rios Teil 3 – Dunn’s River Falls & Rafting

Genügend Eindrücke von Kingston gesammelt geht es am nächsten Tag zum letzten Ziel Jamaika Ocho Rios. Der Bustransfer mit dem Knutsford Express läuft wieder reibungslos und pünktlich nach deutscher Zeit. Auch die Suche nach der Unterkunft gestaltete sich diesmal recht einfach. Denn die gebuchte Beachlodge Kaz Kazal ist Stadtbekannt und der erst beste Taxifahrer kennt für 2000 Jamaican Dollar den Weg. Natürlich sind wir während der fahrt Todes High.

Jamaika Ocho Rios

Mit großen Augen standen wir vor dem Hotel und staunten nicht schlecht. Kaz Kresol liegt direkt am Wasser und ist so ziemlich das einzige coole Hotel mit Strandbar und Musik. Hier kann man ganz entspannt die letzten Tage genießen und einfach nur in der Sonne relaxen. 

Aber immer auf der Suche nach gutem Videomaterial hält es uns nicht lange in der Anlage. Wir wollen Sachen sehen und Unternehmen die kein anderer Tourist zu sehen bekommt. Also freundeten wir uns mal wieder mit irgendeinem einheimischen „Tourguide“ an, der zugleich auch Farmer und eine Art Vorbild oder Lehrer für die Jüngeren war. 

Das auf der Insel jeder einheimische nur sein Geld machen möchte ist natürlich klar und das die Preise auch komplett überzogen sind sowieso. Aber man lebt nur einmal und der Spaß ist es einem Wert. In Jamaika Ocho Rios kann man definitiv am meisten Spaß haben, das ist uns schnell klar.

Jamaika Ocho Rios - Tourguide

Unser Tourguide Kush organisierte einen kompletten Tag mit Lunch für uns und machte seine Sache tatsächlich ganz gut. Der Tag begann also um 9 Uhr mit einem kleinen Geschenk von unserem Guide. Die frischesten Bananen die man bekommen kann. 

Nach der ersten Guten Morgen Lunte waren wir auch direkt wieder im Jamaicafeeling. Sich im Urlaub um nichts kümmern zu müssen ist einfach Luxus, und damit meine ich wirklich um nichts kümmern. Selbst die Grasversorgung überließen wir an diesem Tag komplett Kush. 

Da hat er wohl nicht mit uns gerechnet, denn uns seinen Grasvorrat anzuvertrauen kann einen ziemlich schnell arm machen. Kush versuchte natürlich den Preis immer mal wieder in die Höhe zu treiben und auch einen Tag später stand er wieder am Hotel und wollte nochmal nachverhandeln. Hier zählt hartnäckig bleiben und nur das Zahlen was vereinbart wurde. Jamaika Ocho Rios hatte uns schon nach kurzer Zeit.

Rafting in Ocho Rios

Nach unserem Bananen-Joint Frühstück ging es zum wachwerden weiter mit einer Floß (Rafting) Tour. Auch hier zögern wir nicht und rauchen Joints was das Zeug hält. Für die Einheimischen ist es normal sich Joints zu rauchen, aber von den Touristen sind die das eher weniger gewohnt. 

Die kurzen Zwischenstopps während der Rafting Tour nutzen wir natürlich um neue Joints zu drehen und die unberührte Natur zu genießen. Nach gefühlten tausenden Fotos erreichten wir schnell wieder das Ufer, wo Kush bereits auf einem BBQ Rafting auf uns wartete. 

Anders als die anderen Flosse hat dieses BBQ Rafting einen gemütlichen Sitzbereich mit großem Tisch, eine Überdachung und einen Grill an Bord. Das Lunch bestand ganz traditionell aus Jerk Chicken und viel Gemüse. Die Jamaicaner gehen den Tag tatsächlich viel entspannter an als wir deutschen. 

Die Leben einfach im Hier und jetzt, denken nicht an die Vergangenheit und noch lange nicht an die Zukunft. Es zählt nur der Moment. Das sind genau die Eindrücke die wir als Jamaika Ocho Rios Kiffer-Touristen gesucht haben und womit wir uns wohl fühlen.

Dunns river waterfall

Der verdiente Luxus Tag wäre nicht Luxus, wenn wir uns noch um ein Taxi kümmern müssten. Natürlich hat Kush als Babbo der Gegend genügend Einfluss und innerhalb von Sekunden einen Fahrer bereit stehen. Die 15 minütige Fahrt zu Jamaika Ocho Rios Dunns River verbringen wir mit …. ja was auch sonst… Joints rauchen. 

Erschreckend das selbst Kush als Beifahrer eine Tüte raucht und so locker damit umgeht. Aber einmal im Jamaicamodus ist auch das rauchen während der Fahrt das Natürlichste der Welt. Der Eintritt für die Wasserfälle lassen sich die Jamaicaner wieder gut bezahlen. Ca. 23 Dollar pro Person um den Wasserfall zu sehen und hochzulaufen. 

Der Aufenthalt beschränkte sich für uns auf ungefähr eine Stunde da unser Tourguide einen straffen Zeitplan erstellt hat. Das nächste Ziel waren die Gegenden, wo sich keine Touristen so schnell hin verlaufen würden. Die wunderschönsten Aussichtsplattformen, Strände und Orte der Umgebung. 

Das bekommt man tatsächlich nicht so einfach zu sehen, denn diese Orte sind wirklich Insider Tipps.  Der Tag endete also mit einem guten Alkoholpegel und einigen Joints intus.

Transfer zum Flughafen

Der letzte Jamaika Ocho Rios Tag begann dementsprechend früh und wollten wir nutzen um die Sonne noch zu genießen. Der Rückflug sollte stressig genug werden, denn von Ocho Rios nach Montego Bay waren es auch nochmal 1,5 Stunden. 

Der Knutsford Express hält auf dem Rückweg direkt am Airport sodass der Transfer wieder super easy war. Bis zum Rückflug nach Deutschland müssen wir uns jetzt hier noch einige Stunden aufhalten. 

Was aber tatsächlich kein Problem scheint, denn unser Restgeld will ausgegeben und das restliche Gras geraucht werden. Völlig zugekifft steigen wir in den Flieger nach Deutschland und trauern bereits jetzt dem geilen Urlaub hinterher. 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Kostenloses E-Book sichern!

Mit der Anmeldung stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Email address
We guarantee you to keep your privacy